Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Spleißarbeiten

Spleißarbeiten
Bei der Planung eines Lichtwellenleiternetzes sind neben der Dämpfung des LWL-Kabels auch die Dämpfungswerte der Verbindungsstellen zu beachten. Thermisches Spleißen unterscheidet sich von mechanischen Spleißverbindungen sowie LWLSteckverbindungen dahingehend, dass die einzelnen Glasfasern bei diesem Verfahren hochqualitativ mit Hilfe eines Lichtbogens (genauer: einer Glimmentladung) direkt miteinander verschweißt werden. Auf diese Weise entsteht eine stoffschlüssige Verbindung der Fasern – ohne Luftspalt und Einschlüsse. Das thermische Spleißverfahren ist die präziseste und dauerhafteste Methode, um LWL-Fasern permanent zu verbinden. Der Spleißprozess gliedert sich prinzipiell in folgende Schritte: Absetzen der Faserenden mit Absetzwerkzeug und reinigen Vorbereiten der Faserendflächen mit Trenngerät Einlegen der Faserenden in das Spleißgerät und Positionierung durch das Spleißgerät Verschweißen der Fasern mit Hilfe eines zwischen zwei Elektroden gezündeten Lichtbogens Analyse des fertigen Spleißes Schützen und Ablegen der Spleißverbindung

Artikelnummer: AVM10005
19" Baugruppenträger 4HE/84TE und integriertem 1HE Kabelüberlängenfach ausziehbar
139,86 €/Stk *
X